Test Bosch spexor

spexor-die mobile Alarmanlage

spexor – die mobile Alarmanlage

Produktvorstellung

In diesem Test Bosch spexor erfahren Sie alles über die mobile Alarmanlage, in der noch so einiges mehr steckt. Das kleine, smarte Gerät, das mit 12 Zentimer Höhe ungefähr die Größe einer Bierdose hat, überrascht mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Derzeit ist die Hauptfunktion natürlich die mobile Alarmanlage, um Ihr Wohnmobil, Garage, Boot, Wohnung ect. zu überwachen und zu schützen. Spexor ist kabellos, sie wird von einem Akku mit Strom versorgt und kommuniziert neben WLAN auch mit dem Mobilfunknetz. Dementsprechend fexibel ist der Einsatzbereich. Bei einem Einbruchsversuch erfolgt (optional) ein lauter Warnton und gleichzeitig wird auch eine Warnmeldung auf das Smartphone gesendet, die per App direkt als Notruf weitergeleitet werden kann.

Ich habe das Gerät von der Firma Bosch zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen (bitte lesen Sie dazu den Hinweis am Ende des Beitrags.).

Vorgeschichte

Die Entstehung zu spexor hat ein nette Vorgeschichte. Nachdem das Auto eines Bosch-Mitarbeiters aufgebrochen und einiges entwendet wurde, entstand die Idee zu einem mobilen und flexiblen Alarmgerät. Da Bosch über viele erstklassige Sensoren verfügt, wurde im konzerninternem Start-up ein Gerät entwickelt, das bei einem Einbruch Alarm auslöst und als vielfältiger mobiler Warnmelder vorbereitet ist.

Weitere zukünftige Funktionen

Da das mobile Gerät mit einer Menge Sensoren ausgestattet ist, die derzeit noch gar nicht zum Einsatz kommen, werden nach und nach weitere Warnmeldefunktionen per Update eingespielt.

So sind neben den Sensoren für Bewegung, Geräusch/Schall und Druck, die für  den Alarm bei Einbruch notwendig sind, noch weitere messtechnische Instrumente eingebaut. Diese können  die Messung  für  gefährliche Gase wie Brandgase und Kohlenmonoxid, sowie für Temperatur, Luftqualität, Helligkeit und Feuchtigkeit  durchführen.

Für Wohnmobile interessant ist die geplante Gaserkennung, die Gasüberfälle verhindern oder Gaslecks erkennen soll.

Seit einiger Zeit ist neben der Alarmanlage bereits die Funktion zum Messen der Luftqualität integriert.

Mit einem neuen Update ist eine zusätzliche Funktion hinzugekommen. Ab sofort werden in der App Temperatur und Luftfeuchtigkeit  angezeigt.

Weitere neue Funktionen sollen per Update kommen – es muss also kein neues Gerät gekauft werden.

Test Bosch spexor

Lieferumfang und Inbetriebnahme

Im Lieferumfang ist folgendes enthalten

Bosch spexor  kommt in einer ansprechenden Verpackung.

Neben dem spexor Alarmgerät sind ein Ladegerät mit Micro-USB-Kabel enthalten.

Eine gute und übersichtliche Bedienungsanleitung mit QR-Code ist ebenfalls dabei.

Optik – Gehäuse

Nach dem Auspacken habe ich mich mit dem Gerät vertraut gemacht.

Es ist sehr übersichtlich, hat keine unnötigen Schalter und Knöpfe und liegt gut in der Hand.

Zum Bedienen gibt es am Gerät lediglich einen Ein-Ausschalter und an der Unterseite 4 PIN-Tasten.

Auf dem Foto sehen Sie die LED-Leiste, die in 4 Farben (grün, gelb, blau, rot) leuchtet. Momentan zeigt sie gelb für eine mittlere Luftqualität an. 3 große Bewegungssensoren auf dem LED-Band zeigen in alle Richtungen, um den Raum komplett zu überwachen.

Neben dem Ein-Ausschalter gibt es die USB-Buchse zum Laden.

Hinter dem silbernen Band befindet sich der Lautsprecher und die Schallsensoren.

spexor-App

Im App Stspexor-appore können Sie die Bosch spexor App kostenlos herunterladen. Die App ist für Android und iOS erhältlich.

Mit der App wird spexor von überall aus bedient.

Die Verbindung wird entweder über WLAN oder mit Mobilfunk hergestellt.

In der App werden alle Geräteinformationen und Einstellungen festgelegt.

 

Inbetriebnahme spexor

Die Einrichtung ist wirklich äußerst einfach:

Nachdem die App heruntergeladen wurde, muss ein Benutzerkonto bei Bosch eingerichtet werden.

Achtung: beim Passwort müssen alle Kriterien erfüllt sein (Groß-/Kleinbuchstaben, Zahl und Sonderzeichen)!

Dann wird spexor eingeschaltet und in der App wird der Standort eingegeben.

Ein Name für das Gerät kann vergeben werden und Sie können die persönliche PIN festlegen (PIN bitte notieren).

Anschließend werden noch Updates installiert und fertig ist das Gerät zum Einsatz.

 

Funktionen

Alarmanlage

Überwachung starten:

Platzieren Sie spexor freistehend im Raum, und achten Sie darauf, dass die Sensoren nicht verdeckt sind. Die Reichweite der Sensoren ist ca. 7 Meter. Dann wird die Alarmanlage entweder über die App oder das Gerät eingeschaltet.

Früher konnte die Aktivierung der Alarmanlage über ein doppeltes Antippen auf der Gehäuseoberseite erfolgen (steht noch so in der Bedienungsanleitung). Da gab es aber scheinbar immer wieder Probleme und deshalb wurde diese Funktion deaktiviert.

Jetzt erfolgt die Eingabe am Gerät über die PIN-Tasten an der Geräteunterseite. Ich habe derzeit die PIN 1111 vergeben, also muss ich 4 mal auf den einzelnen PIN tippen und schon ist die Alarmanlage aktiviert. Dann habe ich 1 Minute Zeit, um den Raum oder das Wohnmobil zu verlassen. Ab da beginnt dann die Überwachung.

Sie haben auch die Möglichkeit, den Alarm über die App zu aktivieren. Da kostet es allerdings einige Zeit, bis das Gerät bereit ist. Wenn spexor im Akkubetrieb ist, kann es bis zu 15 Minuten dauern, wenn es am Ladekabel hängt, dauert es maximal 5 Minuten.

Im Bild: spexor wurde aktiviert und leuchtet grün. Sobald  die LED aufhört zu leuchten, wird die Umgebung überwacht und ist bereit, den Alarm auszulösen.

Wie soll der Alarm erfolgen?

In der App können Sie festlegen, ob es einen lauten oder einen stillen Alarm gibt.

Beim stillen Alarm erhalten Sie eine Nachricht auf das Handy und die LEDs blinken rot. Sie haben die Möglichkeit, selbst nachzusehen, was los ist. Sie können aber auch den Notruf in der App weiterleiten. Dann landet die Nachricht bei der Polizei, und die Notrufzentrale wird alarmiert.

Beim lauten Alarm soll der Einbrecher abgeschreckt werden. Hier ertönt ein 90 dB lauter Ton für 10 Minuten, wenn er nicht vorher per PIN oder per App abgestellt wird.

Ich finde den Alarmton allerdings zu leise. Ich habe erwartet, dass ein schriller, absolut nerviger Ton, wie bei einem Brandmelder kommt. Stattdessen ertönt ein fast dezentes Piepsen, ähnlich wie bei einem LKW, der rückwärts fährt.

Ein Einbrecher mit starken Nerven wird sich dadurch nicht wirklich einschüchtern lassen und Nachbarn werden sich auch nicht wirklich angesprochen fühlen, da nachzusehen.

Ich würde mir auf jeden Fall einen lauteren Alarmton wünschen. Besser wäre noch die Möglichkeit, die Lautstärke von laut (90 dB) zu sehr laut (120 dB) einstellen zu können. Das Thema zu leiser Alarm ist aber bei Bosch bekannt und deswegen ist vorgesehen, ein neues Alarmmodul für kommende Versionen zu verbauen.

Gleichzeitig zum Alarmton kommt auch die Push Nachricht auf das Handy. spexor gibt das akustische und optische Signal per WLAN oder Mobilfunk weiter. Daher kann es je nach Verbindungsstärke und Netzabdeckung ein wenig dauern, bis die Alarmnachricht ankommt.

Luftmessung

Relativ neu ist die Funktion der Luftmessung. Diese Zusatzoption wurde mit der neuesten Firmware Version eingespielt.

Wie funktioniert die Luftmessung?

Der Sensor im spexor misst die Luftqualität anhand von VOC (flüchtige organische Komponenten). Hier werden gas- und dampfförmige Verunreinigungen wie z.B. Atem, Rauch, Klebstoffe oder Reiniger gemessen. Daher sind die Angaben viel besser und weitreichender als bei einer reinen CO2 Messung.

Wenn mein Kaminofen in Betrieb ist, merkt man dank spexor erst, wie verbraucht die Luft oft ist. Durch häufiges Nachlegen werden feine Rauchpartikel im Raum freigesetzt. Kurzzeitiges Lüften hilft und schon ist die Anzeige wieder auf grün.

Mit der orangenen oder gar roten Anzeige wird man fast genötigt, die Fenster zu öffnen. Dafür verbessert sich das Raumklima dann spürbar und Müdigkeit oder leichte Kopfschmerzen verschwinden.

Coronabedingt konnte ich leider noch nicht testen, wie die Auwirkungen auf die Raumluft ist, wenn mehrere Leute zusammen kommen. Aber auch da ist es sehr wichtig, öfters und vor allem richtig zu lüften. Also ein paar Minuten die Fenster komplett öffnen, um die Luft im Zimmer komplett auszutauschen. Fenster dauerhaft kippen bringt außer Kälte überhaupt nichts.

Erfahrungsbericht spexor

Im ausgiebigen Test Bosch spexor konnte konnte ich feststellen, dass die Alarmfunktion sehr zuverlässig funktioniert. In mehreren Räumlichkeiten und unterschiedlicher Umgebung hat er bei unterschiedlichen Tests immer sofort Alarm ausgelöst und die Push-Benachrichtigungen per App kamen umgehend. Wichtig dabei ist, dass die Vorgaben bezüglich der Sensoren eingehalten werden. Spexor soll so aufgestellt werden, dass keine Gegenstände die Funktion der Sensoren blockieren. So wird z.B. beim Öffnen der Garage kein Alarm ausgelöst, wenn sich das Alarmgerät im Fahrzeug befindet. Der Alarm erfolgte erst, als auch die Autotür geöffnet wurde.

Ich hatte in der ganzen Zeit nur einen Fehlalarm, der durch eine Katze ausgelöst wurde. Aber das Problem ist bekannt und  Bosch arbeitet bereits an einer Haustiererkennung.

Auch mit der Luftqualitätsmessung bin ich sehr zufrieden. Anfangs hatte ich die LED-Leuchte auf Dauerbetrieb, aber es reicht, wenn alle 20 Minuten die Zustandsanzeige kurz erscheint. Die Anzeige kann ich selbstverständlich auch in der App kontrollieren, wenn ich die LED-Anzeige komplett ausschalten möchte.

Obwohl ich spexor sehr ausgiebig getestet habe und das Gerät viel in Betrieb war, hat der Akku gut 2 Wochen gehalten. Im Normalbetrieb soll er bis zu 3 Wochen aktiv sein.

Meine Einsatzbereiche für spexor

Im Winter werde ich spexor in erster Linie zur Überwachung der Luftqualität  einsetzen. Solange der Kaminofen noch in Betrieb ist, ist die optische Anzeige bei schlechter Luft überaus hilfreich.

In der wärmeren Jahreszeit wird spexor als Alarmanlage im Wintergarten eingesetzt. Dann kommen die Mountaibikes und die Golfschläger wieder raus. Beides kann ich im Wintergarten oder im Schuppen deponieren und muss die Sachen nach Gebrauch nicht immer in den Keller schleppen. Da dann doch einiges an Wert im einsehbaren Wintergarten lagert, bin ich froh, mit dem spexor einen guten Aufpasser zu haben.

Sehr freue ich mich auch auf den Einsatz im VW-Bus. Wir fahren gelegentlich mit dem Bus zum Biken. Gerade bei Kurzurlauben hatte ich schon öfters ein ungutes Gefühl, wenn den ganzen Tag unsere Sachen unbeaufsichtigt im Wohnmobil waren. Aber zum Radeln nimmt man aus Gewichtsgründen halt nur das Nötigste mit. Alles andere wie Laptop, Tablet, Kamera etc. muss im Auto bleiben. Wir wurden zwar bisher vor Einbruch verschont, aber ich kenne einige, bei denen das Auto aufgebrochen wurde.

Gerade dafür würde ich mir einen noch viel lauteren Alarmton wünschen, um Einbrecher in die Flucht zu schlagen.

Was ich noch gut finden würde, wäre eine kleine Öse am Gerät, durch die man wie bei einer Laptop-Sicherung ein dünnes Metallkabel führen könnte, um das Gerät so z.B. am Lenkrad zu sichern. So könnte leicht vermieden werden, dass einer das Auto aufbricht und dann als erstes den spexor im hohen Bogen entsorgt.

Fragen und Antworten

Kann ich spexor im Ausland nutzen?

Sie können spexor in der gesamten EU einsetzen.  Da die Schweiz das 2G Netz abgeschaltet hat, ist spexor hier leider nicht mehr nutzbar. Alle weiteren EU-Länder haben lt. aktueller Aussage nicht vor, das 2G Netz abzuschalten. Das Gerät nutzt mit der integrierten eSIM-Karte das Provider-Roaming, und hat so die Möglichkeit, eine  Mobilfunkverbindung europaweit aufzubauen. Aber prüfen Sie vorher, ob in dem Land das 2G-Mobilfunknetz noch aktiv ist.  Bosch hat sich für das das 2G-Netz entschieden, weil es momentan in Deutschland die beste Netzabdeckung hat und vorerst auch nicht abgeschaltet wird.

Entstehen zusätzliche Kosten?

Spexor kommuniziert mit der App über die integrierte eSIM-Karte, wenn kein WLAN verfügbar ist. Die ersten 12 Monate sind für die Nutzung kostenlos. Danach kann die EU-weite Mobilfunkverbindung für 12.- Euro pro Jahr verlängert werden.

Neben Alarm und Luftmessung, die dauerhaft gratis bleiben, werden weitere Funktionen, wie z.B. Gaserkennung folgen. Diese Funktionen werden ev. kostenpflichtig, wenn sie als In-App-Käufe angeboten werden.

Kann spexor GPS Tracking?

Die GPS-Funktion beim spexor fand ich etwas irritierend.  Man wird beim Einrichten nach dem Standort gefragt und bei der Eingabe des festen Standorts wird anschließend das Zuhause auf der Karte angezeigt. Diese Anzeige ist aber nicht identisch mit dem echten Standort, sie verändert sich nicht.  Sie können aber noch zusätzlich einen mobilen Standort für das Auto angeben. Das heißt aber immer noch nicht, dass Sie jederzeit wissen, wo sich der spexor gerade befindet. Wenn Sie unterwegs sind  können Sie einzig über das Alarmprotokoll feststellen, wo der letzte Aufenthaltsort war. Wenn Alarm ausgelöst wird, wird dann auch der Standort angezeigt. Deshalb ist es wichtig, den mobilen Standort auszuwählen, bevor man unterwegs ist.

Das heißt: ein GPS-Tracking ist derzeit nicht möglich. Aber auch hier willl Bosch in der nächsten Zeit nachbessern und GPS-Tracking in einem Update nachliefern.

Ist spexor mit Alexa oder Bosch Smart Home?

Laut Bosch ist im spexor bereits ein Zigbee Modul integriert. Das Gerät soll bis Ende 2021 mit weiteren Smart-Home-Systemen kompatibel sein. Spexor kann dann mit Bosch Smart Home, Home Connect Plus, Alexa oder Google verwendet werden.

Kann spexor mit einer Kamera benutzt werden?

In spexor ist keine Kamera verbaut, aber sobald spexor kompatibel zu anderen Smart Home Systemen ist, wäre es möglich, eine vorhandene Smart Home Kamera zu koppeln. Wenn Sie bei einem Alarm sehen wollen, was los ist, empfiehlt sich der zusätzliche Einsatz einer mobilen LTE Überwachungskamera. Hier kann ich die Arlo Go Überwachungskamera sehr empfehlen. Diese Kamera in Verbindung mit Bosch spexor – und Sie haben das perfekte Überwachungssystem für Ihr Wohnmobil.

 

 

 

 

Fazit im Test: spexor – die mobile Alarmanlage

Mit spexor wurde von Bosch ein einmaliges Multitalent in Sachen Sicherheitstechnik entwickelt. Es hat ein Super Konzept und ist damit sehr ausbaufähig für weitere relevante Sicherheitsfragen.

Das Alarmgerät ist einfach, schnell und flexibel einzusetzen an verschiedensten Orten. Mit der kabellosen Nutzung können Sie Ihr Ferienhaus, Garage, Schuppen, Wohnmobil oder Ihr Auto im Nu absichern. Sehr positiv ist die sehr unkomplizierte Bedienung mit der App. Mit der Luftqualitätsmessung im Wohnzimmer ist zusätzlich noch eine sinnvolle und durchaus wichtige Funktion dazugekommen.

spexor ist mit ca. 250.- Euro nicht gerade billig, aber im Hinblick auf die verschiedenen und vor allem noch folgende Einsatzmöglichkeiten hat es ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Mich hat spexor absolut überzeugt und ich kann es uneingeschränkt empfehlen.

Was könnte noch besser gemacht werden?

Ich würde einen lauteren Alarmton (wie bei einem Rauchmelder) vorziehen. Am Besten wäre es, wenn man die Lautstärke selbst wählen kann. Für kommende Versionen ist laut Bosch ein neues Alarmmodul vorgesehen.

Gerne hätte ich am spexor eine Öse, um das Gerät selbst, wie bei einer Laptop Sicherung, mit einem Drahtseil zu sichern.

GPS Tracking vermisse ich in der gegenwärtigen Ausführung, was aber wahrscheinlich noch per Update nachgeliefert wird.

Technische Details

  • Lthium-Ionen Akku. Laufzeit ca. 2 - 3 Wochen
  • Lautstärke Alarm 90 dB
  • Reichweite Sensoren 5 - 7 Meter
  • VOC-Luftqualitätmessung der Raumluft
  • WLAN, GPS, Bluetooth, Bewegungsmelder, GSM (2G)
  • Micro-USB-Anschluss
  •  eSIM für Mobilfunk. 1 Jahr Nutzung inklusiv
  • einfache Installation ohne Verkabelung
  • Gewicht 320 g, Größe 12 cm
  • Made in Germany
  • Erweiterbar und zukunftsfähig durch regelmäßige Softwareupdates

 

Update Neue Funktion:

Temperatur und Luftfeuchtigkeit/ Frost- und Hitzealarm

Mitte März ist mit dem Update eine neue Funktion hinzugekommen. Ab sofort werden in der App Temperatur und Luftfeuchtigkeit  angezeigt. Je nach Einstellung werden Sie per Nachricht auf das Handy benachrichtigt, wenn die Temperatur den zuvor eingestellte Wert über- oder unterschreitet. Die Temperaturgrenzen können zwischen -10 Grad bis zu + 60 Grad liegen.

Diese Funktion kann z.B. bei folgenden Einsatzbereichen sehr hilfreich sein:

Warnung bei Überschreiten der Temperatur in einem Serverraum. Die ideale Temperatur liegt zwischen 18 °C und 22 °C mit einer Luftfeuchtigkeit von 40 bis 50 Prozent. Diese Werte sollen nach Möglichkeit nicht unter- oder überschritten werden, was besonders an heißen Sommertagen oftmals ein Problem darstellt.

Optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit in einem Gewächshaus. Pflanzen vetragen meist keine Minusgrade und je nach Pflanze soll die Temperatur am Tage zwischen 23 und 28 Grad liegen, bei einer Luftfeuchtigkeit von 60% - 80%.  Auch hier ist spexor sehr hilfreich, um die Pflanzen vor dem Erfrieren zu retten, oder um das optimale Klima zu halten.

Auch beim Wohnmobil kann die Funktion sehr nützlich sein. Vor allem in der Übergangszeit, wenn der Camper noch nicht winterfest gemacht wurde. ist es wichtig auf plötzliche Temperatureinbrüche zu reagieren. So können eingefrorene Leitungen oder Wassertanks und damit verbundene größere Schäden vermieden werden.

spexor Temperaturanzeige

spexor Temperaturanzeige - Luftfeuchtigkeit - Frost- und Hitzealarm

Hinweis

Das Testgerät wurde mir von der Firma Bosch zur Verfügung gestellt.
Was bedeutet das? Dieser Testbericht wurde wie alle meine Tests vollständig und unabhängig ohne Vorgaben geschrieben.
Der Test wurde objektiv durchgeführt und bei kritischen oder auch negativen Dingen weise ich deutlich darauf hin.
Da ich für den Test ich ein Alarmgerät von der Firma Bosch zur Verfügung gestellt bekommen habe, bin ich rechtlich verpflichtet den Bericht als Anzeige zu kennzeichnen.

spexor - Mobile Alarmanlage von Bosch, Einbruchserkennung, Messung Luftqualität, Temperaturüberwachung, Smartphone-Benachrichtigung | Smart Home | kabellos | WLAN & Mobilfunk (weiß)
  • Mobile Einbruchserkennung, Messung Luftqualität & Temperaturalarm.
  • Neue Funktionen per Software-Update & In-App Kauf zubuchbar.
  • Dank integriertem Akku kabelloser Betrieb über mehrere Wochen & USB-Anschluss zum Laden des Akkus.
  • Vielzahl an Verbindungsmöglichkeiten wie Bluetooth, WLAN, Mobilfunk & GPS.
  • Integrierte eSIM-Karte, Mobilfunkverbindung EU-weit für 12 Monate gratis, ab dem 13. Monat für 11,99 € pro Jahr zubuchbar (optional).

 

Bildquellenangabe: Amazon.de und eigene Bilder

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung am 12.07.2021 / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentieren

Share This