Kugelschreiber Kamera – Spielzeug oder nützlich?

Kugelschreiber Kamera Test

Man kennt ihn aus so manchem Spionage-Film: Die Kugelschreiber Kamera, mit dem man unbemerkt Fotos und Videos aufnehmen kann. Natürlich gibt es diese Geräte auch in echt, jeder Privatmann kann Sie sich kaufen und damit zum Hobby-Detektiv werden. Allerdings gibt es unter den erhältlichen sogenannten Spy Pens sehr viel Schrott, der Großteil der Produkte ist unbrauchbar.

Liest man mal Kundenmeinungen zu verschiedenen Kugelschreiber-Kameras bei Amazon, so liest man von mieser Bildqualität, schlechtem Ton, gebrechlicher Verarbeitung und komplizierter Bedienung. Natürlich gibt es auch ein paar gute Kugelschreiber mit FULL HD Kamera, allerdings muss man bei diesen Geräten mit einem höheren Preis von bis zu 100 Euro (und mehr) rechnen.

Für rund 40 Euro kann man immerhin schon einen Kamera Kuli bekommen, mit dem man brauchbare Videoaufnahmen machen kann. Hier unser kleiner Kaufratgeber für Kugelschreiber Kameras:

Darauf sollten Sie beim Kauf einer Kugelschreiber Kamera achten

  • Auflösung – Die Auflösung einer Kugelschreiber Kamera entscheidet zusammen mit anderen Faktoren, wie hoch am Ende die Qualität der Fotos und Videos ist. Im Bereich bis 40 Euro finden sie fast ausschließlich Spypens mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln, was ein ziemlich schlechtes Bild liefert – für kleinere Überwachungen oder als Gag aber durchaus brauchbar. Wer etwas mehr Geld auf den Tisch legt, bekommt eine HD oder sogar Full HD Kugelschreiber Kamera, die Videos mit bis zu 1920 x 1080 Pixeln aufnimmt. Die Auflösung bei Fotos ist meist noch höher. Allgemein gesagt darf man die Bildqualität einer Kugelschreiberkamera natürlich nicht mit der normaler Videokameras vergleichen – schließlich wird hier mit kleinen Linsen und ohne Bildstabilisator gearbeitet. Spionagekugelschreiber sind eben für die Aufklärung gemacht und nicht für das Machen von Urlaubsvideos!
  • Bildwiederholfrequenz – Die Bildwiederholfrequenz gibt an, aus wie vielen Bildern pro Sekunde ein Video besteht. Je mehr Bilder pro Sekunde, desto flüssiger erscheint das Video. 25 bis 30 Bilder pro Sekunde sollte eine anständige Kugelschreiberkamera schaffen!
  • Ton – Wenn Ihnen auch die Aufnahme von Ton wichtig ist, sollten Sie beim Kauf auf Nutzermeinungen bezüglich der Tonqualität achten.
  • Aussehen – Man sollte einer Kugelschreiber Kamera natürlich nicht schon aus 10 Metern ansehen, dass sich eine Spionagekamera darin verbirgt. Der Kugelschreiber sollte also nicht zu dick sein und keine Auffälligen Beschriftungen haben. Ebenfalls sollten die Bedienelemente, Status-LEDs und die Kameralinse unauffällig angebracht sein. Die Kameralinse sollte übrigens oberhalb vom Clip liegen, da man nur dann aus der Hemdtasche heraus filmen kann. Die Dicke eines Spionagekulis ist meist durch den im Inneren liegenden USB-Stecker festgelegt, den man zum Laden und Überspielen der Videos und Fotos benötigt. Eine Kugelschreiber Kamera mit Mini-USB ist uns bis jetzt noch nicht in die Hände gekommen.
  • Speicherkapazität – Je höher die Auflösung, desto mehr Speicherplatz benötigt jede mit der Kugelschreiber Kamera aufgenommene Minute. Gerade bei Spy Pens mit HD Auflösung sollten es mindestens 8 GB bis 16 GB Speicher sein, je mehr desto besser.
  • Akkulaufzeit – Auch hier gilt: Je größer die Akkukapazität, desto länger kann man am Stück mit seinem Spionage Kugelschreiber filmen.
  • Preis – Hier sollte das Preis-Leistungsverhältnis stimmen.
  • Verarbeitung – Sie wollen sicherlich nicht, dass ihr Kamera-Kuli nach ein paar Wochen auseinander fällt. Die Verarbeitung ist also auch ein wichtiges Kriterium. Vor allem die Verarbeitung der Knöpfe und Schalter und des USB-Anschlusses sollte hochwertig sein, bei billigen Produkten gehen Schalter gerne einmal kaputt und der USB löst auch schon mal den einen oder anderen Kurzschluss aus.

Praktische Sonderfunktionen von Kugelschreiber Kameras

Praktische Funktionen einer Spionage Kugelschreiber Kamera sind fast genauso wichtig wie die oben genannten technischen Werte.

Es ist sehr wichtig, dass sie die im Kugelschreiber eingebaute Kamera einfach und unbemerkt starten können. Ein Negativbeispiel: Bei einem von uns getesteten Modell musste man einen Knopf GENAU 2 Sekunden lang drücken, bis eine LED gelb leuchtet. Dann erst konnte man einen anderen Knopf drücken, wodurch durch eine blaue LED den Beginn der Aufnahme anzeigt. Wenn man die 2 Sekunden nicht peinlich genau einhielt, konnte man den Aufnahmemodus nicht starten.

Das ist natürlich sehr umständlich und in der Praxis gar nicht machbar. Besser funktioniert das, wenn man die Aufnahme entweder mit einem einzigen Knopf starten kann, oder wenn diese sogar durch ein bestimmtes Wort per Sprachsteuerung gestartet werden kann.

Manche Modelle starten ihre Aufnahme sogar mittels eines Bewegungsmelders. So kann man seine Kugelschreiber Kamera einfach irgendwo liegen lassen und die Aufnahmen werden automatisch gestartet, wenn sich etwas in ihrem Sichtfeld bewegt.

Bei hochwertigeren Kuli-Kameras kann man oft SD-Speicherkarten einsetzen um den internen Speicher zu erweitern. So können bis zu 64 Gigabyte für Videos und Fotos genutzt werden. Allerdings sollten Sie bei der Wahl der Größe der Speicherkarte auch immer die Akkuleistung mit berechnen, was nützt Ihnen eine riesige Speicherkarte, auf die 4 Stunden Film passen, wenn der Akku nach 30 Minuten schlapp macht?

Ach ja – Ihr Kamera Kugelschreiber sollte natürlich auch schreiben können!

Produktempfehlungen für Kamera Kugelschreiber

Wir haben Ihnen zwei Modelle von Spionage Kugelschreibern herausgesucht, die wir beide getestet haben und in Sachen Preis- Leistungsverhältnis für gut halten. Dabei handelt es sich um ein günstiges Modell und eines in der mittleren preislichen Oberklasse.

Technaxx VIP Video Kugelschreiber mit 8 GB Speicher

Das Modell von Technaxx ist die beste unter den günstigen Kugelschreiberkameras

Das Modell von Technaxx ist die beste unter den günstigen Kugelschreiberkameras

Für etwa 30 Euro bekommen Sie mit diesem Modell von Technaxx ein sehr günstiges Gerät mit großem internen Speicher und einem sehr schlanken Design. Die nur 2 Millimeter kleine Kameralinse sitzt praktisch knapp oberhalb des Clips und liefert Videoaufnahmen mit einer Auflösung 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde.

Die Bildqualität ist gemessen am Preis des Technaxx Spionagekugelschreibers anständig, Fotos können sogar mit einer Auflösung von 1280 x 1024 Pixeln aufgenommen werden. Der Betriebsstatus wird sehr unauffällig mit winzigen Leuchtdioden angezeigt und die Bedienung geht leicht von der Hand. Bei wenig Nebengeräuschen macht das integrierte Mikrofon recht brauchbare Aufnahmen in einem Umkreis von ca. 8-10 Metern, je nach Raumgröße.

  • Auflösung: 640 x 480 Pixel, Fotos mit 1240 x 1024 Pixel
  • 30 Bilder pro Sekunde
  • 8 GB Speicher
  • Speicher und Akku reichen für ca. 1 Stunde Aufnahmezeit
  • Brauchbare Tonqualität
Hier bekommen Sie den Technaxx Kamera-Kugelschreiber

 

eyeCam Kugelschreiber FULL HD mit 8 GB Speicher

eyeCam Kugelschreiber-Kamera Test

Der eyeCam Kamera-Kugelschreiber ermöglicht Full-HD Aufnahmen

Für rund 70 Euro bekommt man mit dieser Kugelschreiber Kamera von eyeCam eines der günstigsten Modelle mit FULL HD Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Natürlich darf man trotzdem keine Aufnahmen wie aus einem Profi-Camcorder erwarten – schließlich fehlen aufgrund der kompakten Bauweise eine bessere Linse oder ein Bildstabilisator. Das scheinen auch viele Rezensenten gerne zu vergessen…

Für das Geld bekommt man unserer Meinung nach keinen besseren Spypen: Gut verarbeitet, hohe Auflösung, einfache Bedienung und unauffälliges Erscheinungsbild. Lediglich der Speicher könnte aufgrund der hohen Auflösung größer sein.

  • FULL HD Video-Auflösung: 1920 x 1080 Pixel!
  • 30 Bilder pro Sekunde
  • 8 GB Speicher
  • Brauchbare Tonqualität
  • Akkukapazität reicht für ca. 50 Minuten
Hier bekommen Sie den eyeCam Kamera-Kugelschreiber

 

Bildquellenangabe: Amazon.de

Kommentieren

Share This